Logo von Mobiler Beratung für Opfer rechter Gewalt
Trenner, einfarbig

Über unseren Newsletter

Die "Informationen der Mobilen Beratung für Opfer rechter Gewalt" erscheinen vier Mal im Jahr und werden kostenlos verschickt. Sie können als Printausgabe unter der E-Mail-Adresse: opferberatung.mitte@miteinander-ev.de bestellt werden.
Oder den Newsletter per E-Mail abonnieren:

* Ich erkläre mich einverstanden, dass meine E-Mail-Adresse ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben wird. Weitere Datenschutzhinweise
Alle Newsletter:
2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 |

Newsletter Nr. 5 & 6 / Herbst u. Winter 2004

Schwerpunkt: Antisemitismus

Im Einzelnen:

  • Editorial
  • Vor Gericht: Rechte stürmen Wohnung in Genthin. Überfall auf alternative junge Leute endet mit milden Strafen
  • “Holt die Knüppel, wir fahren ihn um!” Fragwürdiger Umgang der Halberstädter Justiz mit rechter Gewalt
  • Dringend notwendig: Bleiberecht statt Abschiebung. Nach rassistischen Angriff in Quedlinburg droht Irakerin Abschiebung
  • Der moderne Antisemitismus
  • Das Bild vom “Reichen Juden” existiert noch in vielen Köpfen. Interview mit Jutta Dick zu Antisemitismus und jüdischem Leben in Sachsen-Anhalt
  • “Man wird doch wohl noch sagen dürfen …”. Überregionale Aktionswochen wenden sich gegen zunehmenden Antisemitismus
  • “Wir schätzen die Arbeit der Mobilen Beratung”
  • “Sachsen-Anhalt ohne Mobile Beratung – ein Desaster”
  • Unsere Arbeit aus Sicht der Betroffenen
  • Fünf Jahre Miteinander e.V. / Vor Ort: Infotour in Schönebeck / Mit Demokratiepreis ausgezeichnet
  • fortlaufende Chronik rechtsextrem und rassistisch motivierter Vorfälle

DOWNLOAD
informationen Nr. 5 & 6 / Herbst,Winter 2004

Newsletter Nr. 4 / Spätsommer 2004

Schwerpunkt: Neonazis in Sachsen-Anhalt

Im Einzelnen:

  • Editorial
  • “Vor Gericht”: Prozess gegen die Haupttäter des Angriffs auf das soziokulturelle Zentrum ZORA in Halberstadt lässt auf sich warten – Nebenklagevertreterinnen kritisieren Verzögerung
  • “(Kein) Protest mit Neonazis”: Neonazis beteiligen sich in Sachsen-Anhalt an den Protesten gegen Sozialabbau – oft ungestört
  • “Hass-CDs bekommt man nicht im Tante-Emma-Laden”: Interview mit Rechtsanwalt Wolfgang Kaleck, Vorsitzender des Republikanischen Anwaltsvereins (RAV), zum Beginn des Prozesses wegen der Tötung des 60jährigen Helmut Sackers in Halberstadt
  • “Aktion Schulhof” – Neonazis wollen zehntausende CDs mit Rechtsrock kostenlos an SchülerInnen und Jugendliche verteilen
  • “Mehr rechte Gewalt, hoher Unterstützungsbedarf” – In mehr als Zweidrittel aller bekannt gewordenen Fälle rechter Gewalt wurde den Betroffenen Hilfe angeboten
  • “Tipps und Termine”: Fachtagung in Quedlinburg am 28. September 2004; “Informationsveranstaltung “White Noise – Begleitmusik für Mord und Totschlag” am 29. September ab 18:00 Uhr im Soziokulturellen Zentrum ZORA e.V. in Halberstadt; Vor Ort: Workshops “Das Prinzip Opferperspektive” am 29. September in Halberstadt am 29. Oktober in Genthin
  • fortlaufende Chronik rechtsextrem und rassistisch motivierter Vorfälle

DOWNLOAD
informationen Nr. 4 / Spätsommer 2004

Newsletter Nr. 3 / Sommer 2004

Schwerpunkt: Situation von Flüchtlingen in Sachsen-Anhalt

  • Vor Gericht: Prozessberichte zu den milden Urteilen nach rechten Angriffen in Dessau und Halle
  • "Braune Musik und tödliche Notwehr": Spendenaufruf im Fall des getöteten Helmut Sackers aus Halberstadt zum Prozessbeginn am 31. August
  • "Elend ist kein Extremfall": Interview mit dem Flüchtlingsrat Sachsen-Anhalt
  • "Ein Zeichen der Solidarität". Plädoyer zum Bleiberecht für Opfer rassistischer Gewalt
  • "Mehr Gewalttaten als im Vorjahr". Fallstatistiken der Mobilen Opferberatung zum ersten Halbjahr 2004 und für das Jahr 2003
  • "Tipps und Termine": Fachtagung in Quedlinburg zu Rechtsextremismus im Harz; Abendveranstaltung "Unheilige Allianz. Rechter Black Metal zwischen Heidentum und Neonazismus" und "Relaunch im Netz"
  • fortlaufende Chronik rechtsextrem und rassistisch motivierter Vorfälle.

DOWNLOAD
informationen Nr. 3 / Sommer 2004

Newsletter Nr. 2 / Frühsommer 2004

Schwerpunkt: Nebenklage und Opfervertretung vor Gericht

  • Prozessberichte aus Schönebeck und Halberstadt
  • Interview mit zwei Rechtsanwältinnen zur Notwendigkeit von Nebenklage
  • Bunt und Braun? – Extreme Rechte und soziale Bewegungen
  • Gleiche Rechte für alle – medizinische Versorgung für Flüchtlinge
  • Veranstaltungsankündigungen
  • Chronologie rechtsextremer und rassistischer Angriffe in Sachsen-Anhalt

DOWNLOAD
informationen Nr. 2 / Frühsommer 2004

Newsletter Nr. 1 / Frühjahr 2004

Inhalt im Einzelnen:

  • "Plötzlich flogen Steine, Flaschen und Dachziegel". Prozess gegen Rechtsextremisten wegen des Überfalls auf ein soziokulturelles Zentrum in Halberstadt beginnt im April
  • Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau. Statistische Erhebung der Beratungsstellen für das Jahr 2003
  • Beratung im Sinne der Opfer rechter Gewalt. Mehr als 80 Personen konnte in Sachsen-Anhalt im letzten Jahr geholfen werden
  • "Dass ein Mann niedergestochen wurde, hat viele erschüttert". Zur Situation in Quedlinburg nach dem Messerangriff auf einen Punk Ende Februar
  • Tipps und Termine: Nur ein Tropfen auf den heißen Stein? Landeskonferenz des Aktionsprogramms "Jugend für Toleranz und Demokratie – gegen Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus" in Halberstadt; Info-Tour der Mobilen Opferberatung
  • Chronik rechtsextrem und rassistisch motivierter Vorfälle

DOWNLOAD
informationen Nr. 1 / Frühjahr 2004

Impressum & Datenschutz  |  Mobile Beratung für Opfer rechter Gewalt
Gefördert mit Mitteln des Landes Sachsen-Anhalt