Logo von Mobiler Beratung für Opfer rechter Gewalt
Trenner, einfarbig

Was tun

Was tun nach einem Angriff?

  • Gedächtnisprotokoll des Geschehens erstellen (mit Angaben: Ort, Datum, Uhrzeit, Anzahl der Beteiligten etc.)
  • Bei Verletzungen einen Arzt aufsuchen (wegen möglicherweise notwendiger Behandlung und zur Dokumentation eventuell ein Attest oder Gutachten vom Arzt oder Krankenhaus erstellen lassen)
  • Polizei informieren (sofern gewünscht)
  • Strafanzeige und gegebenenfalls Strafantrag stellen (am Besten gleich an Ort und Stelle, ansonsten je nach Straftatbestand noch innerhalb von drei Monaten nach der Tat oder darüber hinaus möglich)
  • Tagebuchnummer der Anzeige geben lassen (wird benötigt, um den Stand der Ermittlungen bei der Polizeibehörde abzufragen)
  • Kopie der Anzeige geben lassen
  • Wenn es Zeug_innen gab, diese ansprechen, Namen und Erreichbarkeit (Adresse, Telefon) notieren
  • Kontakt mit einer Beratungsstelle für Opfer rechter Gewalt aufnehmen.

Mit der Beratungsstelle können dann alle weiteren Schritte gemeinsam besprochen werden. Dabei ist eine Unterstützung und Begleitung beispielsweise zur Polizei, zu Ärzt_innen oder Rechtsanwält_innen ebenso möglich wie die Begleitung bei Gerichtsverfahren.

Weiterlesen: Warum Anzeigen wichtig sind …

Impressum & Datenschutz  |  Mobile Beratung für Opfer rechter Gewalt
Gefördert mit Mitteln des Landes Sachsen-Anhalt