Logo von Mobiler Beratung für Opfer rechter Gewalt
Trenner, einfarbig

KONGRESS: Antisemitismus an Hochschulen – veranstaltet vom fzs

Datum:
11.01.18
Ort:

Jugendherberge Halle 
Große Steinstr. 60
06108 Halle (Saale)

Der freier zusammenschluss von student*innenschaften (fzs) e.V. lädt zum studentischen Winterkongress zum Thema Antisemitismus. Der fzs versteht Antisemitismus in seinen verschiedenen Ausdrucksformen als als ein gesamtgesellschaftliches Problem und somit auch als ein Problem in den Hochschulen:
“Nicht nur die Boykottbewegung BDS versucht immer wieder in Hochschulen Fuß zu fassen, auch rechtsnationale Burschenschaften und antiimperialistische Gruppen pflegen ein antisemitisches Weltbild und dämonisieren den jüdischen Staat Israel. Ausgehend von dieser Feststellung soll der studentische Winterkongress eine Plattform sein, um mit Podiumsdiskussionen, Workshops und Vorträgen aus verschiedenen Perspektiven Einblicke in die Ausdrucksformen von Antisemitismus im Kontext der Hochschule geben und Möglichkeiten von Interventionen diskutieren. Außerdem sollen Gruppen und Akteure, die lokal in der Antisemitismusprävention aktiv sind, miteinander vernetzt werden.”

Programm für das Wochenende

Freitag

bis 17.00 Uhr – Anreise

18.00 Uhr – Abendessen

19.00 Uhr – Begrüßung, Kennenlernen und Vorstellung des Programms

20.00 Uhr – Podiumsdiskussion: Antisemitismus an Hochschulen

Samstag

08.00 Uhr – Frühstück

09.00 Uhr – Input I: Die Grenze der Aufklärung – Einführung in die gesellschaftliche Genese des Antisemitismus

10.30 Uhr
– Workshop Ia: Die Einsamkeit Israels – Antisemitismus unter dem Deckmantel der Israelkritik

 – Workshop Ib: Verschwörung der Eliten? – Einführung zu Antisemitismus in der deutschen Linken

12.00 Uhr – Mittagessen

13:30 Uhr – Input II: Faschismus und Islamismus an Hochschulen – Einführung zu nationalistischen und antisemitischen Gruppen an der Hochschule

15.00 Uhr – Kaffeepause

15.30 Uhr – Kritischer Stadtrundgang in Halle

17.00 Uhr
– Workshop IIa: Erziehung nach Auschwitz – Reflexionen zu einer aufklärerischen Bildung gegen Antisemitismus

 – Workshop IIb: Erfahrungen und Strategien in der Präventions- und Interventionsarbeit an Hochschulen

19.00 Uhr – Abendessen

20.00 Uhr – Austauschrunde Ia: Erfahrungen jüdischer Student*innen an Hochschulen

Sonntag

08.00 Uhr – Frühstück

09.00 Uhr – Input IV: Es war ein Vorspiel nur – studentische nationalsozialsozialistische Politik in der Weimarer Republik – Toby

13.00 Uhr – Abschlussrunde mit Seminarevaluation, anschließend Abreise

 

Weitere Informationen
Weitere Informationen sind auf der Seite des fzs zu finden.

Impressum & Datenschutz  |  Mobile Beratung für Opfer rechter Gewalt
Gefördert mit Mitteln des Landes Sachsen-Anhalt