Logo von Mobiler Beratung für Opfer rechter Gewalt
Trenner, einfarbig

FORTBILDUNG: „Sowas haben wir hier nicht!?“ Geschlechtliche und sexuelle Vielfalt als Themen inklusiver Pädagogik – veranstaltet vom Landesjugendamt Sachsen-Anhalt

Datum:
04.09.2017
Zeit:
09:00
Ort:

Halle (Saale)

Eine Fortbildung für pädagogische Fachkräfte verschiedener Professionen von Dissens – Institut für Bildung und Forschung in Kooperation mit dem Landesjugendamt Sachsen-Anhalt.

In der Fortbildung werden die folgenden Inhalte bearbeitet:
• Einblick in verschiedene Dimensionen geschlechtlicher und sexueller Vielfalt sowie Diskriminierung im Themenfeld
• Fachlicher Austausch
• pädagogische Strategien und Materialien für Vielfalt und gegen Diskriminierung

Referent*innen: Vivien Laumann und Andreas Hechler

In der Pädagogik werden Potenziale von Kindern und Jugendlichen oft durch Normierungen „richtiger“ oder „falscher“ geschlechtlicher und sexueller Lebensweisen eingeschränkt – durch Peergroups und bisweilen auch durch die Pädagogik selbst. Dies beeinträchtigt das Selbstbestimmungsrecht aller Kinder und Jugendlichen: Für homo- und bisexuelle sowie trans*- und inter*geschlechtliche Kinder und Jugendliche stellen Diskriminierung, Gewalt sowie die Unsichtbarkeit ihrer Lebensweisen eine Einschränkung des Menschenrechts auf Bildung dar. Aber auch heterosexuelle Mädchen und Jungen können ohne den Druck, stereotyp „richtige“ Jungen bzw. Mädchen sein zu müssen, freier leben und besser lernen.

Der Teilnahmebeitrag beträgt 80€. Anmeldungen sind bis zum 31.07.2017 erbeten!

Hier geht es zur zugehörigen Facebook-Veranstaltung.

Anmeldung/Organisation:
Frau Kathrin Stude
Telefon: 0345/514 1640
Kathrin.Stude@lvwa.sachsen-anhalt.de

 

 

Impressum  |  Mobile Beratung für Opfer rechter Gewalt
Gefördert mit Mitteln des Landes Sachsen-Anhalt